RSS

Archiv der Kategorie: Wissenschaft

Wissenschaft

Mach mir doch kein xX für ein xY vor!

Männer denken sie wüssten alles über das, was Frauen über Männer zu wissen meinen und umgekehrt. Doch in Wahrheit täuschen wir uns in unseren gängigen Rollenmodellen alle miteinander. Warum das so ist, wird in folgender Sendung erklärt:

3sat: „Sex und Geschlecht – Alles Kopfsache?“

Wie so oft lernen wir, dass man sich nicht zu sehr auf den momentanen Erkenntnisstand der Wissenschaften verlassen sollte. Alle paar Jahre wieder müssen wir unsere Vorstellungen über Bord schmeißen.

 

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter:

Bioinformatik

Ich erwähne es nur selten, aber eigentlich bin ich Bioinformatiker und arbeite im Bereich Metagenomik. Aus Erfahrung weiss ich, dass das Thema Bioinformatik für viele Menschen noch ziemlich unbekannt ist. Und deshalb möchte ich an dieser Stelle drei Videos aus einem 3Sat-Themenabend für Euch verlinken. Darin geht es um die Bioinformatik allgemein und um zwei Anwendungsfälle, die beide auch mit meiner eigenen Forschungsarbeit zu tun haben: Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , ,

Schweigen ist Gold

Niemand mag es, wenn Geheimnisse ausgeplaudert werden. Verräter werden geächtet und das in den meisten Fällen zu Recht. Aber ich möchte nicht auf die Whistleblower-Debatte hinaus. Stattdessen möchte ich auf eine Forschungsarbeit hinweisen, die spektakuläre Resultate erbrachte.

Sicher ist es Euch selbst auch schon mal aufgefallen, dass Laptops und PCs eine ganze Menge seltsamer mechanischer und elektromagnetisch verursachter Geräusche von sich geben, was ziemlich nervtötend ist. Worüber sich einige Menschen, so wie ich, bloß aufregen, führte israelische Computerwissenschaftler hin zu einer interessanten Fragestellung. Welche Informationen verbergen sich in diesen akustischen Signalen? Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - Dezember 20, 2013 in Technik, Top Artikel, Wissenschaft

 

Schlagwörter: , , ,

Reise ins Innere des Körpers

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an einen alten Spielfilm, in dessen Geschichte ein Team aus Wissenschaftlern eine Reise ins Innere des menschlichen Körpers unternimmt. Dies gelingt ihnen mit Hilfe eines geschrumpften U-Bootes. Damals war dies pure Science Fiction. Heute kommen wir dem schon erstaunlich nahe. Denjenigen, die starke Nerven haben, empfehle ich folgende 24-minütige Kurzdokumentation über minimal-invasive Medizin:

Link zur Arte-Webseite (noch 6 Tage lang in der Mediathek)

Passend dazu möchte ich noch auf einen alten Blogeintrag zum Thema Roboter hinweisen 🙂

 

 

Souveränität kann man sich nicht einfach wünschen

Ich habe vor einiger Zeit auf eine Dokumentation über die Mythen des deutschen Wirtschaftswunders hingewiesen und dazu angemerkt, dass sich daraus gut verstehen lässt, warum sich die deutsche Politik so devot in Hinblick auf die USA verhält.

Der Historiker Josef Foschepoth bringt nun mit seiner Forschung Licht in die im Schatten verborgenen Pflichten des besiegten deutschen Staates nach dem zweiten Weltkrieg gegenüber den Siegermächten. Und man fragt sich unwillkürlich, was wir uns eigentlich einbilden. Hätten wir als Siegermächte nicht auch voller Mißtrauen auf die Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg geschaut?

Aus innerdeutscher Sicht müssen wir einsehen, dass unsere Politiker sich schon lange nicht an das Grundgesetz halten. Das sollte uns zu denken geben. Und es zeigt auch, dass Politik ein Geschäft im Verborgenen war, ist und bleibt.

 

Nachtrag – Veröffentlichung:

Überwachtes Deutschland. Post- und Telefonüberwachung in der alten Bundesrepublik. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2012; 3. Auflage 2013, ISBN 978-3-525-30041-1, auch als Schriftenreihe (Bd. 1415) der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2013

Nachtrag 18.06.2014 – Snowdens „Deutschlandakte“ bei Spiegel Online:

Ein Dossier verschiedener NSA-interner Dokumente über Aufklärungsarbeit auf deutschem Boden und die Zusammenarbeit mit deutschen Nachrichtendiensten.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/snowdens-deutschland-akte-alle-dokumente-als-pdf-a-975885.html

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Ein leichter Job für Sisyphos: Was sagt man dazu?

 

Dinge gibt's, die gibt's gar nicht. Oder doch? Das Rätsel der Magnetberge (Zeit.de).

 

 
 

Ziemlich clever mit 19

Unsere Ozeane sind ziemlich vermüllt mit Plastikabfällen. Diese können biologisch schlecht abgebaut werden und bleiben über lange Zeiträume in den Meeren. Die Folge sind grosse Mengen von Plastikmüll. Kleinere Plastikpartikel können leicht in die Kiemen von Fischen geraten und schlimme Folgen für die Fische mit sich bringen.

Ein 19-jähriger, junger Forscher stellte kürzlich bei einer TED-Konferenz ein Konzept zur Bekämpfung des Problems vor, welches zur Zeit von einem Forscherteam auf seine Tauglichkeit überprüft wird. So oder so ist das Thema dringlich und verdient Aufmerksamkeit, damit wir zu effektiven Lösungen kommen.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juni 6, 2013 in Wissenschaft

 

Schlagwörter: , , , , , ,