RSS

Archiv der Kategorie: Politik, Gesellschaft

Das Non-Zero-Informationsparadoxon

Stellt euch vor, Ihr müsstet eine knifflige Geschäftsverhandlung führen, bei der beide Seiten extrem auf ihren Vorteil bedacht sind. Um Eure Ziele ohne Abstriche durchsetzen zu können, müsst Ihr die Gegenseite extrem unter Druck setzen. 

Wie gelegen käme es da, wenn Ihr auf Umwegen von einem dunklen Geheimnis Eures Verhandlungspartners erfahren hättet, das sich als perfektes Druckmittel anbietet. Sehr gelegen! 😉 Und Hand aufs Herz, wer hätte die moralische Stärke, davon keinen Gebrauch zu machen, so lange es niemand erfährt. Es geht immerhin um sehr, sehr viel! Und die Gelegenheit macht Diebe.

Gut und schön. So weit das Gedankenexperiment. Nun zur Realität und dem Titel des Beitrags. Ich empfinde es nämlich zunehmend als Mysterium, dass es noch keine enthüllenden Presseberichte über gezielte Manipulationen von (Spitzen-)Politikern, basierend auf der Informationsbeschaffung ausländischer Geheimdienste, gibt. Es muss diese Form von Erpressung geben – denn wir wissen bereits, dass Angela Merkel, die UN und die europäische Kommission gezielt bespitzelt und ausgehorcht wurden. Also, selbst wenn die Schaffung des enormen Erpressungspotenzials nicht der Primärzweck dieser illegalen Aktionen gewesen wäre, würden die gesammelten Daten einen Mißbrauch geradezu provozieren, so verlockend ist die Möglichkeit! Das zeigt schon unser Gedankenexperiment weiter oben. Es wäre geradezu paradox, dass dies nicht permanent geschehen sollte im politischen Alltag!

Leider widmen sich die Medien diesem Thema nicht. Wer suchet, der findet, heißt es so schön. Und daher fehlt es offenbar an der investigativen Aufklärung des Themas durch unsere Medien. Ein klarer Widerspruch zwischen Möglichkeit und Realität. Ein Schelm, der diese Versäumnisse der Medien nicht wiederum für ein mehr als fragliches Paradoxon hält 😉

 
 

Generation A(-B)

Wer A sagt, muss auch B sagen. Und zu einer Kritik gehört Tatkraft. Eigentlich.

Beides sind Attribute, die den heute 30- bis 59-Jährigen fehlen. Wir sind die Generation “bequem und mutlos“. Dies zeigen die Zahlen einer Umfrage bei Spiegel Online:

Umfrage unter 30- bis 59-Jährigen: Mir geht es gut – aber Deutschland ist ungerecht – SPIEGEL ONLINE

Der klare Befund der Befragten: Deutschland sei und werde immer ungerechter. Die Vermögen sind ungerecht verteilt. So heißt es in der Statistik des Artikels:

„70 Prozent der Befragten glauben, in Deutschland habe die Kluft zwischen Arm und Reich in den vergangenen drei bis vier Jahren zugenommen, nur sieben Prozent sehen sie nun kleiner. Und 64 Prozent empfinden die Verteilung von Vermögen und Einkommen als nicht gerecht, lediglich 14 Prozent haben das Gefühl, in einer gerechten Gesellschaft zu leben.“

Ein Moment zum Innehalten. Nur 14% der Befragten haben das Gefühl, in einer gerechten Gesellschaft zu leben, und die meisten davon sehen klare Zeichen für eine weitere Verschlechterung in den nächsten Jahren.

Ich würde sagen: “Glückwunsch, die Herrschaften und Damen, Ihre Diagnose stimmt!“ 

Also, was ist zu tun? 

Die Antwort auf meine rhetorische Frage klingt für viele Ohren links-terroristisch: Umverteilen. Das Gespenst des Kapitalismus!

Aber ernsthaft; welche Alternative gibt es denn zu einer Umverteilung von Vermögen, wenn sich diese in einer krassen Schieflage zwischen Arm und Reich in Deutschland verteilen? Und mehr noch gesellt sich dazu die Beobachtung, dass seit Jahrzehnten die politischen Weichen auf eine immer größer werdende Schieflage zusteuern. Wäre es nicht schon ein Gebot der Vernunft mal wieder umzusteuern?

Zurück zu der Umfrage. Die Meinungen der Befragten zu Maßnahmen der Umverteilung fasst der Artikel wie folgt zusammen: 

Dummerweise erhält aber keine einzige derartige politische Maßnahme eine Mehrheit unter den 30- bis 59-Jährigen – weder die Einführung einer Vermögensteuer für Reiche oder die Anhebung des Spitzensteuersatzes für Gutverdiener noch die Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes. Im Gegenteil, 70 Prozent halten es für „besonders wichtig“, dass Sozialhilfeempfänger deutlich weniger Einkommen haben als Erwerbstätige. Nicht einmal für einen höheren Mindestlohn spricht sich eine Mehrheit der Befragten aus.“ 

(…)

Grundsätzlich haben die 30- bis 59-Jährigen jedoch wenig Probleme mit Ungleichheit – solange diese auf die eigene Leistung zurückzuführen ist. Im Gegenteil, sie fordern sogar deutliche Unterschiede als Ausdruck von Gerechtigkeit.

Darin entlarvt sich die geistige Indoktrinierung der untersuchten Altersgruppe. Es werden krampfhaft die Ideale des Kapitalismus hochgehalten und alles links davon stehende verteufelt. Zwei Auffassungen sind zentral: 1.) Der Glaube, dass Leistung im modernen Kapitalismus das Prinzip der Gerechtigkeit steuere, und 2.) Der Wunsch, dass es ganz klar noch eine Klasse unterhalb der eigenen gibt. Beides sind gängige Trostpflaster im kapitalistischen System. Und insbesondere die Leistungsgerechtigkeit wird von den Wirtschaftseliten zunehmend ignoriert, da sich sonst viele Boni nicht rechtfertigen ließen.

Um ein Fazit zu ziehen: Was steckt hinter dem Gesellschaftsbild der Studienteilnehmer? Die Zusammenfassung des Artikels gibt Aufschluss:

Mir geht es gut, sogar besser als zuvor – aber diese Gesellschaft ist ungerecht und wird zunehmend ungerechter. So lässt sich die Stimmung der 30- bis 59-Jährigen in Deutschland zusammenfassen.

Die Leute sind harmoniebedürftig. Sie selbst fühlen sich eher der Elite als den Verlierern zugehörig, weil sie die Relationen von Reichtum längst nicht mehr begreifen. Der einfache Arbeiter stellt sich das Leben von Superreichen gar nicht mehr vor. Es ist eine getrennte Lebenswelt, ohne verbindenden Bezug. Das ist absurd. Die Leute assoziieren sich mit einer Schicht, die sie nicht kennen. Weil sie sie nicht kennen. Einen realen gesellschaftlichen Bezug gibt es nur noch nach unten gerichtet. Sozialhilfeempfänger und Flüchtlinge wollen mit ans low-budget Büffet, an die Brotkrumen der Gesellschaft.

Die Leute sind lethargisch, ihnen fehlt der Mut nicht bloß A, sondern folgerichtig auch B zu sagen. Hinzu kommt politisches Desinteresse und damit einhergehend die Ignoranz der krassen Widersprüchlichkeiten in den Lebensrealitäten in Deutschland. Was soll man da noch sagen, außer „Aufwachen, liebe Leute!“. Aber das einzige, was hilft, ist, dass die Leute die Katastrophe erleben werden, auf die wir zusteuern.


Artikel auf dem Smartphone erstellt – Kleinere Fehler bitte zu entschuldigen

 
2 Kommentare

Verfasst von - September 9, 2016 in Politik, Gesellschaft, Top Artikel

 

Beziehung: Der Nächste, bitte! | ZEITmagazin

Noch nie war es so leicht, einen neuen Partner kennenzulernen. Und trotzdem scheint es schwerer denn je, die Liebe zu finden. Liegt das an den unbegrenzten Möglichkeiten? Oder liegt es an uns? Von Khuê Pham

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/29/beziehung-partnerfindung-tinder-dating-apps

Siehe auch: Mann sein in 2012 — By tinyentropy.com

 

Schlagwörter: , ,

Brexit

​Theresa May, now the Brits go away – Yipeeh Ya Yeyhh! 😉
Jetzt müssen wir nur noch diese Berlusconi-Nation und die faschistischen Ungarn loswerden – dann glaube ich wieder an Europa.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juli 11, 2016 in Außenpolitik

 

Keine Extrawürste mehr für Großbritannien!

Damit ist alles gesagt!

 
 

Schlagwörter:

Nix Kochtopf – ich Frau!

Wenn Mann heutzutage noch eine Frau will, die auch kochen kann, muss er sie sich backen.

Was leben wir doch in beschissenen Zeiten 😉

Dass Frauen eine der schönsten (gemeinsamen) kulturellen und sozialen Aktivitäten in der Moderne aufgegeben haben – und sie nun verteufeln, ist traurig und zeugt von der aktuell unreifen Phase des weiblichen Verständnisses von Emazipation. Die meisten jungen Frauen halten sich für extrem emanzipiert, und haben doch gar nichts davon verstanden. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich ihre geistigen Vorkämpferinnen regelmäßig dafür schämen, wie Emanzipation von Frauen heute interpretiert wird.

Diesbezüglich wäre mir das Leben als Mann in jedem anderen Jahrhundert lieber – Frauen in diesen Jahrzehnten sind leider unnötig kompliziert und oft ziemlich ätzend. Da heißt es rund um die Uhr: “Ich, Ich, Ich!“. Daran scheint sich nichts zu ändern.

 
 

Schlagwörter: ,

Tagesschau – Meinungsmache

Wieso wird in der Tagesschau eine Meldung zu der Emnid-Umfrage in Sachen Böhmermann gesendet?

Ob nun 2/3 der Deutschen die Entscheidung von Merkel für falsch oder richtig halten, ist keine Nachrichtenmeldung, sondern eine Randnotiz. Und als solche gehört sie nicht in die Nachrichten des Tages. Das ist doch reine Stimmungsmache.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - April 17, 2016 in Politik, Gesellschaft

 

Das Leiden einer Randgruppe unserer Gesellschaft

Immer mehr korrupte, heuchlerische Menschen fragen sich in Zeiten der Panama Leaks, “Warum nur bin ich eigentlich Politiker geworden!?“.

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1086145.html

http://spon.de/aeIJL

 

Deutschland: Ein Land, das seine Würde verloren hat

Es ist ungeheuerlich, was inzwischen über die Mittäterschaft des Bundesamtes für Verfassungsschutz und seiner Abteilungen in den Ländern bei der NSU-Terrorserie bekannt ist:

http://www.daserste.de/unterhaltung/film/mitten-in-deutschland-nsu/sendung/der-nsu-komplex-100.html

Die Rekonstruktion des Unfassbaren – Artikel auf ZEIT ONLINE

Umso schlimmer wäre es, wenn dies weiterhin folgenlos für die politisch Verantwortlichen bliebe. Es geht hier um das Rückgrat unserer Demokratie. Wollen wir es hinnehmen, dass dieser Staat mit einem Sollbruch in dieser elementaren Stütze des Systems weiter lebt? Wo bleiben verdammt noch mal die Proteste der Deutschen? Ein Drecksland ist das. Und der Verfassungsschutz hat diesen Namen schlichtweg nicht verdient.

Wenn auch weder Merkel noch Gauck endlich das Maul aufmachen und mit harter Hand Reformen durchsetzen, dann wissen wir, welchem Zweck die digitale Ausspionierung durch Verfassungsschutz und BND der Gesellschaft, einschließlich ihrer Spitzenpolitiker, in Wahrheit dient. Kanzlerin und Bundespräsident – ausgehöhlte, ausschließlich dem Schein dienende Ämter von Dienstes Gnaden.

Siehe auch:

http://www.tinyentropy.com/2012/06/30/verfassungsschutz-kopfe-mussen-rollen/

 

Was man erwarten darf!

Alle Muslime sind dazu aufgerufen, sich öffentlich vom IS zu distanzieren. Der so genannte Islamische Staat vereinnahmt den Islam und dagegen müssten sich Muslime viel deutlicher wehren. Millionen von Muslimen auf Europas Strassen, die gegen den IS protestieren, wären ein SEHR wichtiges Zeichen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - März 23, 2016 in Politik, Gesellschaft, Top Artikel

 

Inkompetenz im Bundestag

Neue Erkenntnisse zu dem Hacker-Angriff auf das IT-Netz des Bundestags legen den Verdacht nahe, dass das sensible Netzwerk schlichtweg nicht vernünftig geschützt war. Frühere Meldungen der zuständigen Pressestellen hatten den Angriff als extrem professionell dargestellt.

Malware: Interne Dokumente geben Aufschluss über Bundestagshack
http://www.golem.de/1603/119608-rss.html

 

Neues Klopapier für am Arsch vorbei

Globale Bestandsaufnahme: Die Welt wird ärmer. Radikaler. Undemokratischer – SPIEGEL ONLINE

http://spon.de/aeGZE

 
 

Das dreckige Spiel mit Schiedsgerichten

Mehr und mehr Menschen wehren sich gegen die Installation von internationalen Schiedsgerichten – und das mit Recht!

Eine sehenswürdige Dokumentation auf 3Sat beleuchtet die dahinter stehenden Interessen der Industrie – und ihrer findigen Finanzberater:

http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/185253/index.html

Es zeigt sich, dass hier eine neue Spekulationsmaschinerie im Hintergrund die Fäden zieht. Erneut sind es Banker und Finanzmagnaten, die sich anschicken, auf geschicktem Wege an das Geld von Steuerzahlern zu kommen. Und zwar in gigantischem Ausmaß. Es werden sogar neue Finanzprodukte als Wetten auf zukünftige Schadensersatzforderungen gegen Staaten konstruiert. Das ist vielleicht nicht per se schlecht, aber erfordert Transparenz und öffentliche Kontrolle, die allerdings bewusst vermieden werden soll. Das klingt mafiös, und das ist es meiner Meinung nach – und nichts anderes. Mafia im Anzug, wie schon bei Lehman & Co.

 

Von wo nichts gutes kommt!?

Albanien, Serbien, Montenegro, Kroatien…. diese ehemaligen jugoslawischen Länder sind ein echter Klotz am Bein Europas.

Kalaschnikows für Terroristen:

Zwei Mal wird Paris 2015 von Anschlägen erschüttert. Der Terror hat seine Waffe: die Kalaschnikow. „ZDFzoom“ fragt: Wie gelangen illegale Waffen nach Europa, in die Hände der Täter?

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2658450

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Februar 10, 2016 in Außenpolitik, Rückblick / Weitblick

 

Sondersteuer zu Gunsten der Flüchtlinge

Ich bin für eine Sondersteuer zur Finanzierung von Flüchtlingsangeboten in Deutschland und der Türkei. Mit geht es auf den Keks, dass die Leute nicht über die Kosten dieser Krise nachdenken. Jeder sollte 1-5% seines bisherigen Steueraufkommens zusätzlich aufwenden müssen. Wäre das nicht ehrlicher als ein “Wir schaffen das!“?

 
 

Russlanddeutsche

Ich sag’s mal so. Es ist schon irrwitzig, wenn ausgerechnet Russlanddeutsche Polemik gegen Flüchtlinge betreiben – und dann noch auf so üble Art, wie dies derzeit passiert.

Ich nehme allerdings an, dass dies von Russland aus gesteuert wird. Es passt ins Muster der russischen Propagandastrategien, die sich zum Beispiel auch durch Trolle in Internetforen bemerkbar macht.

Genau deshalb darf man erwarten, dass sich die hier lebende russische Community klar von solchen Propagandisten distanziert. Denn sonst müssen sie damit leben, dass man sie mit in einen Topf schmeißt. Ich persönlich habe jedenfalls bisher weniger Probleme mit Türken, Marokkanern und selbst Neonazis gehabt, als mit Russlanddeutschen. Das ist natürlich eine sehr persönliche Sicht. Aber ausgerechnet diese Community nun auf den Strassen gegen Flüchtlinge mobil machen zu sehen, ärgert mich sehr. Diese Leute sollten sich bitte selbst als geduldete Gäste in diesem Land sehen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Februar 2, 2016 in Gesellschaft

 

Merkels engste Vertraute: Machtzirkel der Kanzlerin – Politik – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/politik/merkels-engste-vertraute-machtzirkel-der-kanzlerin-1.2048929

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Januar 20, 2016 in Politik

 

Vermögen: Diesen 62 Superreichen gehört so viel wie der halben Welt – SPIEGEL ONLINE

http://spon.de/aeFbM

 
 

Oxfam-Studie: 62 Superreiche besitzen so viel wie die halbe Welt – SPIEGEL ONLINE

http://spon.de/aeE9N

 
4 Kommentare

Verfasst von - Januar 18, 2016 in Politik, Gesellschaft

 

Köln – Bahnhofsplatz

Wie kommen ca. 1000 Nordafrikaner auf dem Bahnhofsplatz in Köln am Silvesterabend zufällig zusammen?

Wenn das kein Zeichen von Organisation ist, dann weiß ich es auch nicht. Und wenn es organisiert war, dann haben die Sicherheitsbehörden etwas ganz entscheidendes nicht mitbekommen.