RSS

Archiv der Kategorie: Gesellschaft

Gesellschaft

Gone with the wind – Wir leiden an ADS

Es regt mich richtig auf, dass wichtige Themen regelmäßig zu kurz kommen. Sie werden für eine kurze Weile siedendheiß durch den medialen Fleischwolf gedreht, bevor sie einen Wimpernschlag später erkaltet und abgehalftert am Aufmerksamkeitshorizont unserer Gesellschaft verloren gehen. Beispiele gefällig? Aber gerne: Wie geht es den Menschen in Fukushima oder Libyen jetzt? Was macht die Entwicklung in Ägypten? Wie soll es mit Julian Assange weitergehen, der noch immer in der Ecuadorianischen Botschaft in London festsitzt? Wer wird für die vielen Versäumnisse bei den NSU-Ermittlungen zur Verantwortung gezogen? Was macht der Nahostkonflikt? Und so weiter, und so fort…

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Freiheit 1 – Einleitung und allgeimene Gedanken dazu

Ich mag solche Gedankenexperimente.

ex vitro

Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.

Erich Fried

Ich habe in den letzten Monaten sehr viel über unser Leben als Menschheit nachgedacht.
Darüber wie unsere Werte, Glaubenssysteme, Meinung und die innersten Gedanken entstehen,
sich ändern, entwickeln und überholt werden. Ein Beispiel für ein solches ist Freiheit.

Freiheit, ist ein Wort welches heutzutage sehr viel benutzt wird. Man hört es in den
Nachrichten, in der Werbung, man liest es in den Zeitungen. Oft in Verbindung mit einem
anderen großem Wort – Demokratie. Freiheit und Demokratie. Aber heute möchte ich mit euch
nur über Freiheit reden.

Bist DU frei?

Ich habe in meinem Bekanntenkreis ein Experiment gemacht. Ich habe gefragt:

  • Glaubst Du das Du frei bist?
  • Was verstehst Du unter Freiheit?
  • Ist die Freiheit wichtig für Dich?

Leser, die gleichen Fragen stelle ich auch Dir. Bevor Du weiter liest – beantworte die Fragen für dich selbst. Es…

Ursprünglichen Post anzeigen 847 weitere Wörter

 

Schlagwörter: , ,

Wissensreichtum: Fakten über den Zustand unserer Welt

Im Kreuzfeuer politischer Diskussionen fühlt man sich oft verloren und kommt den Fakten nicht hinterher. Das ist ein Problem unserer Medienwelt, dem wir alle begegnen müssen. Unsere Fähigkeit uns ein Bild von der Lage zu machen wird zwischen den Diskussionsfronten zerrieben, während uns die Diskussionspartner mit Zahlen konfrontieren, die sich gegenseitig widersprechen. In diesem Artikel möchte ich Euch ein paar nützliche Wissensquellen über den Zustand unseres Landes, Europas und der Welt nennen. Und ich will Euch natürlich dazu ermutigen, fehlende Euch bekannte Quellen hinzuzufügen.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Eine unbequeme Wahrheit oder davon wie es ist, im Jahre 2012 ein Mann zu sein

Ich wünsche mir definitiv mehr Respekt von Frauen. Respekt uns Männern gegenüber. Das muss in dieser Deutlichkeit gesagt werden. Denn sonst prallt es ab von den Prinzessinnen dieser Republik, die gemeinhin zwar gerne und viel reden, aber nicht mehr zuhören können. Beim Kennenlernen achten sie nur noch auf Schlüsselworte des Gesprächs, die ihnen ein schnelles Scannen und Einsortieren des vermeintlichen Potentials eines Mannes erlauben. Der Rest interessiert sie nicht, sie sind in vielerlei Hinsicht oberflächlich. Man(n) kann es ihnen kaum noch rechtmachen. Und warum? Ich denke, vielleicht könnte es sein, dass die angesprochenen Frauen, die inzwischen eine Mehrheit darstellen, in ihrer Kindheit zu sehr verwöhnt wurden. Besonders von den Vätern.

Read the rest of this entry »

 
41 Kommentare

Verfasst von - Oktober 14, 2012 in Gesellschaft, Tiny's Gedanken, Top Artikel

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Filmtipp: Speed (Dokumentation über die fehlende Zeit)

Seit kurzem läuft der Film „Speed“, eine Dokumentation über das Phänomen eines gehetzten Lebens, im Kino. Der Film wurde heute in der 3Sat Kulturzeit besprochen und machte einen sehr interessanten Eindruck auf mich. Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - September 28, 2012 in Dokumentationen, Gesellschaft, Tiny's Gedanken

 

Schlagwörter: , , ,

falsches Gottesbild

Warum können uns Kinder manchmal so entwaffnen?

Weil es die ganz einfachen Fragen sind, die unser Weltbild am stärksten ins Wanken bringen können!
Ein schönes Beispiel für so eine Frage. LG

 
3 Kommentare

Verfasst von - September 20, 2012 in Gesellschaft, Tiny's Gedanken

 

Pressesprecher: Wie rückgratlos kann man sein?

Ich frage mich oft, was sind das für Menschen, die den Beruf des Pressesprechers ergreifen!? Ich kann mir keinen anderen Job vorstellen, bei dem man seine eigene Meinung in diesem Maß unterdrücken muss! Wem kann das Spaß machen? Für mich ist das eine Form der geistigen Prostitution. Und nicht selten wird dabei die Wahrheit massiv verdreht und mit Füssen getreten. Aber sicher, die reine Geldgier erklärt es, dass jede Firma und jeder Verein einen Pressesprecher findet.

Natürlich mag es auch Menschen geben, die zum Beispiel Pressesprecher einer Organisation wie Greenpeace werden, um die Ziele der Organisation damit zu unterstützen. Das ist ehrenwert und in diesem Szenario überschneiden sich die persönlichen Ziele und Meinungen der Betreffenden mit denen der Organisation, die sie vertreten.

Aber wir alle kennen schließlich den stereotypischen Pressesprecher, der selbst im Angesicht der absoluten Katastrophe, des Super-GAUs, noch gute Miene zum bösen Spiel macht und dabei offensichtlich schizophren argumentiert. Genau so einen Pressesprecher habe ich eben wieder im Fernsehen gesehen und ich könnte kotzen….

Ja, Kotzen, Ausspucken, Würgen, Ausspeien. Lauter wahre Worte, die ich gerne verwende, um mich von diesen Weichspülern abzuheben!

 
11 Kommentare

Verfasst von - September 19, 2012 in Gesellschaft, Politik, Tiny's Gedanken, Top Artikel

 

Schlagwörter: , ,

Geschichte im Rückwärtsgang

Das Fach Geschichte war Teil meiner Abifächer. Daran musste ich kürzlich denken, als ich mich mit jemandem über Geschichtsunterricht unterhalten habe. In meiner Erinnerung sind wir damals den typischen pädagogischen Weg, beginnend bei der Hochkultur der Griechen bis hin zu der Moderne, gegangen. Schrittchen für Schrittchen. Sehr langsam und detailverliebt.

Wenn ich nun zurückblicke, erscheint mir diese Vorgehensweise ungeschickt. Denn ihr liegt ein zeitlicher Sprung über mehr als zwei Jahrtausende in die Vergangenheit zugrunde! Ist es denn da verwunderlich, dass junge Schüler damit überfordert sind, sich mental auf diesen gewaltigen Kontextwechsel einzulassen?

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , ,

Soziale Kälte

Quasseltasche

Fußgängerzone.

Mutter mit 6-jähriger Tochter an der Hand.

Sie kommen an einem Mast vorbei, der eingestrickt ist.

Ich sage nur Strick Graffiti.

Davon habt ihr bestimmt schon gehört. Eine Amerikanerin fing irgendwann damit an graue Gegenstände in ihrer Stadt bunt einzustricken. Betonklötze, Brücken, Straßenlaternen usw. Sie wollte dadurch Farbe in dieses triste Grau bringen.

Ein Beispiel:

(Dieses Foto ist aus dem Internet)

Diese Aktion hat schon seit längerem viele Anhänger auf der ganzen Welt.

Zurück zur Mutter mit Tochter.

Tochter: „Mama, warum ist denn der Mast eingestrickt?“

Mutter: „Das ist eine Protestaktion. Sie demonstrieren gegen die Soziale Kälte.“

Tochter denkt kurz nach und schaut dann ihre Mutter mit großen Augen an:

„Ach deswegen hat Oma mir all die Sachen gestrickt. Damit ich nicht die soziale Kälte bekomme.“

 

Bericht über meine Tage in Ungarn und meine Vorbereitung für Indien kommen noch….ich wollte nur kurz diese süßen Unterhaltung weitergeben, bevor ich sie vergesse…..und…

Ursprünglichen Post anzeigen 13 weitere Wörter

 

Schlagwörter: ,

Gewalt im Fussball continued….

Vor kurzem habe ich darüber geschrieben, dass man es nicht hinnehmen darf, wie sich manche selbst ernannten Fussballfans daneben benehmen. Nun meldet SPIEGEL Online, dass beim 1. FC Köln ein Spieler seinen Vertrag gekündigt hat, nachdem er von Fans gemobbt, bedroht und sogar attackiert wurde.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - September 2, 2012 in Gesellschaft, Tiny's Gedanken

 

Schlagwörter: , , ,

Wie viel wäre Dir Nachhaltigkeit wert? Ein Gedankenexperiment

Immer wieder liest man in der Presse davon, dass grosse Konzerne die Löhne drücken und Menschen hier und in anderen Ländern unter unwürdigen Bedingungen für sich produzieren lassen. Darauf angesprochen wiegeln die Pressesprecher der Firmen erst einmal ab. Wenn dann die Beweislast zu drückend wird, kommt oft folgendes Argument: Die Kunden würden nun mal günstige Preise erwarten und in diesem Interesse der Kunden müsste knallhart kalkuliert werden. Dieser Umstand zwinge die Firmen nahe am Rande des moralisch Zulässigen zu wirtschaften. Kurzum, Schuld sei eigentlich der Kunde.

Und das stimmt auch. Denn wir wollen möglichst wenig zahlen und interessieren uns meist nicht für die Produktionsbedingungen. Aber wenn wir darauf angesprochen werden, dann antworten die meisten, dass uns die Arbeiter am Herzen liegen und wir dazu bereit seien mehr zu zahlen, wenn es ihnen dadurch besser ginge. Aber leider würden wir ja keinen Einblick in die Produktionsbedingungen der Firmen bekommen und könnten uns daher nicht anders verhalten als dem Konzern zu glauben, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

Jeder schiebt also die Schuld auf den anderen und nichts passiert. Man könnte dieses Problem durch mehr Transparenz der Produktionsbedingungen lösen. Dazu ein Gedankenexperiment.

Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Verfasst von - August 24, 2012 in Gesellschaft, Tiny's Gedanken, Top Artikel

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Gewalt in Fussballstadien

Falsche Fans sind solche, die das Stadion als Bühne für ihre eigenen Sehnsüchte nach der Demonstration von Macht missbrauchen. Es ist unglaublich, was die Randale rund um Fussballspiele den Steuerzahler jede Woche kostet und wie hoch das Gewaltpotential mancher Fans ist. Als Gruppe fühlen sich die Leute stark und verlieren alle Hemmungen. Das darf sich aber eine Gesellschaft auf keinen Fall gefallen lassen.

Ich plädiere dafür, dass gewaltbereite Fans individuell sehr hart bestraft werden, damit kollektive Strafen für die Anhänger eines Vereins vermieden werden können. Leider sieht die Realität anders aus. Wie in dem ZDF Zoom-Beitrag erzählt wird, werden auch nach regelrechten Gewaltexzessen mit heftigen Verletzungen Unbeteiligter zu lasche Strafen auf Bewährung verhängt. Falls das keine Ausnahme, sondern die Regel ist, dann muss sich da etwas ändern bei der Bewertung solcher Straftaten. Alkoholkonsum ist für mich keine Ausrede.

 

 

 
3 Kommentare

Verfasst von - August 23, 2012 in Gesellschaft, Tiny's Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , ,

Ausblick für’s Alter: Fürsorgliche, mechanische Hände

In Zukunft kommen auf Deutschland mit voller Wucht die Probleme einer überalternden Gesellschaft zu. Es ist absehbar, dass es auch einen Pflegenotstand geben wird, denn es wird schwierig genügend Personal für die Betreuung der vielen alten Menschen zu finden.

Dieses Schicksal teilen auch andere Industrienationen. Besonders Japan ist davon betroffen. Und dort gibt es seit langem den Ansatz Roboter für die Pflege alter Menschen einzusetzen.

Roboter werden stetig verbessert und sind inzwischen schon beachtlich leistungsfähig. Momentan stehen noch die flüssigen Bewegunsabläufe im Vordergrund. Aber auch im Bereich der Künstlichen Intelligenz werden erstaunliche Fortschritte gemacht. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Wertvolle Lebenszeit: Was passiert, wenn wir am Ende abschalten?

Wir alle schauen sehr viel Fernsehen. Dies ist charakteristisch für unsere moderne Gesellschaft. Wie die verlinkte Statistik zeigt, läuft der Fernseher in vielen Haushalten um die 3 Stunden pro Tag.

Da kommen bei einem Lebensalter von 75 Jahren schon mal locker 71.000 Stunden Fernsehgenuss zusammen – eine wirklich beeindruckende Zahl. Irgendwie fragt man sich, ob man dies wohl später auf dem Totenbett noch zu würdigen wissen wird, oder ob man sich die Frage stellen wird, dass diese Zeit vielleicht verschwendet war!?

In jedem Falle stelle ich mir die Frage, ob wir wohl bei unserem Flashback, dem Moment, wenn das Leben in schneller Abfolge noch einmal an uns vorbeizieht, mit Werbeeinblendungen überrascht werden. Wäre ja gut möglich, dass das Gehirn mit letzter Kraft diese Assoziation noch herstellt 😉

In diesem Sinne, macht das beste draus!

 

 
5 Kommentare

Verfasst von - August 18, 2012 in Gesellschaft, Tiny's Gedanken

 

Schlagwörter: , , ,

Das andere Gesicht des Versandhandels

Amazon, Zalando & Co laden uns ein, zu kaufen und wieder Retour zu senden. Manche Deutsche betreiben das Gratis-Testen regelrecht als Hobby. Da werden schon mal neun Kleidungsstücke bestellt, anprobiert und wieder zurückgesendet. Oder ein aktuelles Smartphone wird komplett in Betrieb genommen, mit Daten bespielt, gerootet, einen Monat lang mit herumgetragen und dann doch wieder zurück geschickt. Die Skrupel etwas zurück zu schicken schwinden zusehens.

Aber wie wird dies alles im Hintergrund von den Versandhändlern abgewickelt? Die Rücknahme der Waren, das Prüfen und Wiederverpacken der Artikel verursacht schließlich einen hohen personellen und finanziellen Aufwand! Und machen Amazon und Zalando mit diesem Geschäftsmodell überhaupt noch ausreichend Gewinn?

Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - August 17, 2012 in Dokumentationen, Gesellschaft

 

Schlagwörter: , , , , ,

Nur 5 Millionen Euro Gewinn bei 695 Mio. Euro Jahresumsatz – Das Los der Discounter Vasallen

Die Qualität von Noname-Produkten bei den Discountern stimmt, das haben viele Tests bewiesen. Teilweise stecken in den bunten Packungen die bekannten Markenprodukte, doch es gibt auch grosse Konzerne, die exklusiv die Eigenmarken von Aldi, Lidl, dm und Rossmann produzieren. In jedem Fall ist es ein hartes Geschäft, wie das Beispiel der Dalli-Gruppe zeigt. Die Wirtschaftswoche hat ein Firmenprofil erstellt und wenn man diesem glauben mag, dann hat die Gruppe sich ihre Spitzenposition als Hauslieferant der Discounter-Ketten bemerkenswert erkämpft:

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Die Macht der Urkräfte: Zeit formt uns, so wie Druck Diamanten entstehen lässt

Unglaublich, wie uns alle die Zeit verändert. Jeder hat das schon einmal an sich selbst bemerkt. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich nach längerer Zeit Menschen wieder treffe, die ich noch als Kinder kannte und die mir im beginnenden Erwachsenenalter wie Aliens vorkommen, weil sie sich regelrecht transformiert zu haben scheinen.

Wie sahen eigentlich Prominente, die uns als Sexikonen erscheinen, in ihrer Jugend aus? Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

Wieso es eine schlechte Idee ist, Staatsanleihen einer Supermacht zu kaufen

Europa kann sich aus seinen Schuldenproblemen nicht befreien. Stattdessen treiben die Märkte die Politik vor sich her und entziehen europäischen Ländern das Vertrauen, mit der Folge, dass Griechenland, Spanien, Portugal und Italien enorme Zinsaufschläge bei der Kreditaufnahme akzeptieren müssen. Tatsächlich steht Europa derzeit schwach da. Die Wirtschaftsleistung vieler Länder der Eurozone ist unzureichend und die Länder sind hochverschuldet an den Finanzmärkten. Aber, und dies ist der Unterschied zu den USA, Europa bemüht sich darum, die Schulden in den Griff zu bekommen – es muss. Der Druck der Märkte ist kaum auszuhalten. Anders sieht es für die USA aus. Der Dollar wirkt derzeit im Vergleich zu dem Euro als die starke Währung – doch warum? Ist es nicht so, dass die USA gigantisch verschuldet sind? Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - Juli 17, 2012 in Europa, Gesellschaft, Politik, Tiny's Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , ,

Deutsch-türkische Kulturvereine

Mir hat dieser Beitrag aus der Sendereihe „Karambolage“ gefallen. Was verbirgt sich eigentlich hinter einem deutsch-türkischen Kulturverein? Um ehrlich zu sein, man sieht sie zwar häufig in den Städten, aber geht doch meist vorbei und zeigt wenig Interesse daran. Dieser witzig gestaltete Clip lädt dazu ein einmal Gast zu sein:

http://www.arte.tv/de/6762486,CmC=6760666.html

In diesem Zusammenhang habe ich mich an eine Anekdote erinnert, die ich selbst in Istanbul erlebt habe:

https://tinyentropy.com/2012/03/06/in-einem-fremden-land-woruber-wir-deutschen-ofters-mal-nachdenken-sollten/

 

 

Schlagwörter: ,

Die Entstehung des Rassismus

Die Welt im Jahre 1914, kurz vor dem ersten Weltkrieg – und noch keine Ewigkeit her. Fast die gesamte Weltkarte ist aufgeteilt in Kolonialreiche verschiedener europäischer Nationen und einiger anderer Länder, wie beispielsweise Japan.

Die Kolonialherren treibt ein Sendungsbewusstsein, der Glaube an die zivilisatorische Überlegenheit der westlichen, weissen Rassen gegenüber den Menschen in der sogenannten dritten Welt. Über Jahrhunderte waren die Vorstellungen von den verschiedenen Wertigkeiten der Rassen gereift.

Vor diesem Hintergrund fällt es ein wenig leichter zu verstehen, wie es zu der Zuspitzung des Rassenwahns zur Zeit der Nationalsozialisten kommen konnte.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: ,