RSS

Ich möchte keine Freunde

05 Dez

Das Wort “Freund/Freundin“ hat seine Bedeutung in Zeiten von Facebook verloren. Aber was ist an seine Stelle getreten? Mir scheint da klafft eine Lücke in der deutschen Sprache.

Früher waren Freunde mal etwas besonderes. Heutzutage dient es nur noch der Bekundung, dass man mal in Kontakt stand und dem anderen nicht direkt aus dem Weg gehen würde. Nicht mehr und nicht weniger.

Sprache ist auch ein Abbild dessen, was für uns einen Wert hat. Die Sinnentleerung des Wortes “Freund/Freundin“ – ohne die Schaffung eines sprachlichen Ausgleichs – spricht also Bände über die Beziehungen innerhalb unserer Gesellschaft.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 5, 2015 in Verschiedenes

 

Was ist Deine Meinung dazu? Jetzt einfach mitmachen, es ist keine Anmeldung bzw. Emailadresse notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: