RSS

Souveränität kann man sich nicht einfach wünschen

03 Nov

Ich habe vor einiger Zeit auf eine Dokumentation über die Mythen des deutschen Wirtschaftswunders hingewiesen und dazu angemerkt, dass sich daraus gut verstehen lässt, warum sich die deutsche Politik so devot in Hinblick auf die USA verhält.

Der Historiker Josef Foschepoth bringt nun mit seiner Forschung Licht in die im Schatten verborgenen Pflichten des besiegten deutschen Staates nach dem zweiten Weltkrieg gegenüber den Siegermächten. Und man fragt sich unwillkürlich, was wir uns eigentlich einbilden. Hätten wir als Siegermächte nicht auch voller Mißtrauen auf die Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg geschaut?

Aus innerdeutscher Sicht müssen wir einsehen, dass unsere Politiker sich schon lange nicht an das Grundgesetz halten. Das sollte uns zu denken geben. Und es zeigt auch, dass Politik ein Geschäft im Verborgenen war, ist und bleibt.

 

Nachtrag – Veröffentlichung:

Überwachtes Deutschland. Post- und Telefonüberwachung in der alten Bundesrepublik. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2012; 3. Auflage 2013, ISBN 978-3-525-30041-1, auch als Schriftenreihe (Bd. 1415) der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2013

Nachtrag 18.06.2014 – Snowdens „Deutschlandakte“ bei Spiegel Online:

Ein Dossier verschiedener NSA-interner Dokumente über Aufklärungsarbeit auf deutschem Boden und die Zusammenarbeit mit deutschen Nachrichtendiensten.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/snowdens-deutschland-akte-alle-dokumente-als-pdf-a-975885.html

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , ,

12 Antworten zu “Souveränität kann man sich nicht einfach wünschen

  1. Hans

    Juli 9, 2014 at 4:23 pm

    Danke für den Beitrag mit Herrn Prof. Dr. Foschepoth. Interessiere mich ja schon längerfür das Thema, aber dieser Beitrag war mir unbekannt.
    Sie hatten ja ziemlich viele Zugriffe die letzten beiden Tage. Ich hoffe das ist in Ihrem Sinne.

     
    • tinyentropy

      Juli 9, 2014 at 4:28 pm

      Vielen Dank für ihren Beitrag. Ich denke, es ist im Sinne der Sache, dass es zu diesem Thema eine breite öffentliche Diskussion gibt. Da liegen Fakten auf dem Tisch, die bisher wenig diskutiert werden.

       
      • Hans

        Juli 9, 2014 at 5:39 pm

        Insofern hätten Sie vielleicht auch nichts dagegen, wenn Ihre Seite in Kommentaren der einschlägigen Nachrichtenmagazine verlinkt würde..?

         
      • tinyentropy

        Juli 9, 2014 at 5:42 pm

        Nein, überhaupt nicht. So lange es thematisch passt und nicht als Werbung erscheint, sehr gerne.

         
  2. Das Mumpel

    Juli 10, 2014 at 12:06 am

    Nun bestätigt sich nochmal, was für mich die einschlägigste Erklärung für die Haltung unserer (Schein)Regierung ist. Dass wir, wie ich mir immer wieder in Erinnerung rufen muss, nach wie vor eine Besatzungszone sind und kein eigener Staat. Nur, warum gerhorcht unsere Regierung nur so handzahm? Was würde ihr drohen, wenn wir uns der amerikanischen Überwachung und damit Diktatur entzögen?
    Was werden/können wir tun?
    Eine gesunde politische Einstellung zu dem Thema macht uns ja schon zum Staatsfeind.

     
  3. Kielmannsegg Nils

    Oktober 17, 2014 at 8:53 am

    Deutschland hat keine Atomwaffen.
    Im Gegensatz zu Frankreich oder Großbritannien.
    Die USA sind nach wie vor für uns eine Schutzmacht.

    By the way…. bei den Ausrüstung und den vielen Panner der Bundeswehr
    brauchen wir jede Hilfe, auch und gerade aus USA !

     

Was ist Deine Meinung dazu? Jetzt einfach mitmachen, es ist keine Anmeldung bzw. Emailadresse notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: