RSS

Zu kurz gedacht beim Ökostrom

15 Mai

Gestern lief auf Arte eine sehr informative Dokumentation über die Schwierigkeiten mit vermeintlich nachhaltigen Methoden der Stromgewinnung.Die EU-Politiker haben sich offenbar von einer zu einfachen,aber gefälligen These über Biokraftstoffe beeindrucken lassen. Dieser These nach sind Biokraftstoffe CO2-neutral,weil die Pflanzen bei ihrem Wachstum so viel CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen,wie bei ihrer Verbrennung wieder freigesetzt wird.Klingt nach einer perfekten Sache.Ein griffiger Slogan,um das Wahlvolk zu beeindrucken.Aber es ist nur ein Beispiel eines allzu oft vorkommenden Phänomens.Was griffig und plausibel klingt muss erst recht kritisch überprüft werden,damit man nicht in die Falle gerät,zu kurz gedacht zu haben.Im Falle der Biokraftstoffe geht die Rechnung nämlich nicht auf,weil eine Vielzahl versteckter Kosten nicht berücksichtigt wurden.

 

Dazu gehört zum Beispiel der enorme Verbrauch an herkömmlichem Treibstoff bei der Bewirtschaftung der Felder,aber auch die vielen unerwünschten Seiteneffekte bei der Gewinnung neuer Anbauflächen. Inzwischen haben Studien belegt,dass Biokraftstoffe keine positive Umweltbilanz aufweisen.Die hohen Investitionen in Subventionen für den Anbau von Energiepflanzen sollten deshalb überdacht werden.Aber einmal in Schwung gebracht lassen sich Brüssels bürokratische Mühlen kaum wieder auf Korrekturkurs bringen.

Insbesondere wurde die Hilflosigkeit der Politik gegenüber den Herausforderungen des Klimawandels deutlich. Aus purer Not wird an zweifelhaften Konzepten festgehalten, so lange sie sich der Bevölkerung gegenüber noch als etwas positives verkaufen lassen – Hand in Hand mit der davon profitierenden Industrie.

Mehr dazu in der sehenswerten Arte-Sendung zum Thema „Saubere Energie“.

P.S. Diesen Artikel habe ich am Handy geschrieben.Fehler seien bitte entschuldigt.

 

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Mai 15, 2013 in Dokumentationen, Natur

 

2 Antworten zu “Zu kurz gedacht beim Ökostrom

  1. yt

    Mai 16, 2013 at 6:59 am

    Exakt das Problem gibt es bei den Biogas Anlagen auch. (ich schrieb ja schon des öfteren darüber)
    Danke für den Hinweis auf die Doku. Die möchte ich mir nun auch anschauen.

    Mit herzlichem Gruß,
    yt

     
    • tinyentropy

      Mai 16, 2013 at 7:15 am

      Um Biogasanlagen ging es in der Sendung auch. Da gibt es Probleme mit Leckagen, aus denen Methan entweicht. Da es um ein Vielfaches schädlicher für das Klima ist als CO2, ist das ein ernstes Problem. Dasselbe gilt für trockengelegte Moorlandschaften, die als Neuböden gewonnen werden.

      Gruss

       

Was ist Deine Meinung dazu? Jetzt einfach mitmachen, es ist keine Anmeldung bzw. Emailadresse notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: