RSS

Spot an: Gute Werbung

16 Jan

Werbung gehört nicht gerade zu den Dingen, die ich gerne fördere. 😉 In den meisten Fällen sind Werbeunterbrechungen bloß lästig und selbst als Toilettenpause haben sie letztendlich keine Berechtigung.

Aber Fakt ist, dass wir mit Werbung zugebombt werden. Im Angesicht dieser täglichen Überdosis stellt sich die Frage, wie sich der Konsum von Werbung auf unsere Weltsicht auswirkt. Eine Antwort darauf, was wir wohl im Moment unseres Todes darüber denken könnten, findet Ihr hier.

Heute soll es um die wohltuenden Ausnahmen gehen, um Werbespots, die so gut gemacht sind, dass sie mit Recht unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Besonders wirksam ist so genanntes virales Marketing, welches auf den ersten Blick gar nicht als Werbestrategie erkennbar ist und Themen von großem, aktuellem Interesse aufgreift. Diese vielseitige, spezielle Werbeform lasse ich außen vor.

Fangen wir mit einem aktuellen Beispiel an, einem Werbespot der Marke Axe Deo:

 

 

Bei diesem Spot gefällt mir die Absurdität und das überzeichnete Statusdenken. 😉

Als nächstes präsentiere ich: Tillman's Toasty. Dieser Fastfood-Schnitzelersatz wird genial beworben mit dem Spruch „Don't call it Schnitzel!„.

Besser kann man es nicht machen. Die objektive Schwäche eines qualitativ fragwürdigen Produkts wird als Alleinstellungsmerkmal inszeniert und damit in etwas positives verwandelt. Außerdem erteilen die Werbetreibenden allen potentiellen Nörglern schon im Vorfeld eine Abfuhr. Man darf diese Fleischbulleten gar nicht mit Schnitzeln vergleichen! Und doch wird implizit eine Message mit Bezug zu einem vollwertigen Schnitzel an die Kunden vermittelt.

 

 

Und ein Spot von Audi:

 

 

Ebenfalls eine sehr intelligente Werbung.

 

Twix-Werbung:

 

 

Vio macht's auch gut:

 

 

Viel Spaß!

 

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - Januar 16, 2013 in Nur so...., Verschiedenes

 

Schlagwörter:

3 Antworten zu “Spot an: Gute Werbung

  1. marien86

    Januar 16, 2013 at 9:53 pm

    Hallo tinyentropy,

    und wieder hat es die Werbeindustrie geschafft: wir reden über Produkte. Wir reden nicht über den Nutzen der Produkte, deren Effizienz, Effektivität, Legitimität (bspw. Eine Überwachungskamera für private Zwecke) und deren Legalität.

    Auch wenn Werbung Kunst sein kann, sie ist nicht um ihrer selbst willen da! Sie existiert, weil es ein (manchmal wirklich profanes) Produkt gibt.
    Wenn ich manchmal ein Gedicht schreibe, dann ist es eher schlecht. Dennoch ist (irgendwie) Kunst, die existiert, weil ich es wollte, nicht weil es ein Produkt gibt.

    Ich bin kein Antikapitalist, sollen sie doch so viel Werbungs-Kunst machen wie sie wollen. Aber wenn ich mich gut unterhalten fühle und merke, das es Werbung ist, komme ich mir (ein wenig) verarscht vor. Die Manipulierung findet ja trotzdem (irgendwie) statt.

    Gruß, David

     
  2. yt

    Januar 18, 2013 at 11:48 am

    @David – Recht hast du.

    Ich habe in der Werbebranche (3D Animationen) gearbeitet. Im Jahre 2000 habe ich meinen Fernseher vor die Tür gesetzt, weil ich die Werbung, die zum Teil auch von mir stammte, nicht mehr ertragen konnte. Insbesondere der Ton war furchtbar. Laut, aufdringlich, technisch sterilisiert, ekelhaft.

    Es war aber auch einer der schönsten Jobs die ich je hatte. An die einhundert Werbungen habe ich mitgestaltet. Bei vielen Jobs hatten wir sehr viel Freiraum für unsere Kreativität.
    Es entstanden kleine Kunstwerke in 10, 20, 25, 30 Sekunden Format. Winzige Handlungen, fantasievolle Landschaften, kleine Figuren und noch nie zuvor gesehene visuelle Effekte.

    Hätte es diese „Kunstwerke“ auch ohne die Werbung, ohne die Auftraggeber gegeben?
    Nein! Ganz sicher nicht.

    Aber, ich halte es für sehr gut möglich, dass die Menschheit auf Werbung und Produktanpreisungen dieser Art verzichten könnte. Ich bin der festen Überzeugung, ein Welt ohne Kapitalismus wäre sehr lebenswert und es könnte uns allen sehr viel besser ergehen. Es wäre sehr wahrscheinlich dann nicht diese Werbung und nicht diese Kleinkunst entstanden, sondern eine andere, noch freiere, noch schönere … und vor allem eine Kunst die nur zum Gefallen da ist. Und nicht um Menschen im Hamster-Rad des Kapitalismus gefangen zu halten.

    Nun leben ich in dieser Welt, jetzt hier in der Gegenwart und da finde ich, darf man sich auch mal über etwas schönes freuen, auch wenn der Zweck nun nicht ganz meinen moralischen Ansprüchen genügt.

    So bin ich der Meinung, dass wir Menschen auch mal widersprüchlich sein können, macht uns doch gerade zu einem so faszinierenden Wesen. Wenn ich da an Tarantino oder Takashi Miike denke – ich möchte die Filme nicht missen, auch wenn sie all die hässlichen Abgründe zeigen, die die Welt überhaupt nicht braucht.

    Ein Dilemma, wenn mir etwas Freude bereitet, obwohl ich den Zweck, Teile dessen, die Herstellungsmethoden oder die Gewinnung der Rohstoffe, an und für sich ablehnen würden.
    iPhone, Grafikkarten, PCs im allgemeinen, Werbung, Musik und die GEMA, Schuhe, Essen, Klamotten,… alles um mich herum ist voller Makel, über und über mit moralischen Einwänden belegt. Also was tun … ?

    Ich muss ehrlich sagen, ich hadere jeden Tag. Im Moment ist es kein schöner Zustand. Manchmal wünsche ich mir dumm und ungebildet zu sein um mich gedankenlos zu freuen.

    Mit zwiespältigen Grüßen,
    yt

     
  3. Pfeffermatz

    Januar 20, 2013 at 9:43 pm

    Ich kann tatsächlich eine gut gemachte – besonders lustige – Werbung geniessen. Es ist schließlich nicht einfach, eine Aussage innerhalb von 20 bis 30 Sekunden herüberzubringen. Genaugenommen: es ist eine Kunst. Und so wie es auch bei Filmen oder in der Literatur eine Unmenge Schund und nur wenig Hochklassiges gibt, so ist es auch in der Werbung. Da die Werbung nicht nur „in erster Linie“, sonder „nur“ um Geld geht, ist da der Schund-Anteil sicherlich ungleich größer als in anderen Medien. Aber trotzdem gibt es hier und da mal eine Perle zu entdecken… 🙂

     

Was ist Deine Meinung dazu? Jetzt einfach mitmachen, es ist keine Anmeldung bzw. Emailadresse notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: