RSS

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

HINWEIS: Nutzt auch die Twitter-Funktion, da ich interessante Webseitenlinks, Videos oder Blogankündigungen oftmals nur dort veröffentliche. Hier findet Ihr aktuelle Beispiele.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 31, 2016 in Über diesen Blog

 

Schlagwörter:

Presseclub unplugged

Der heutige Presseclub ist ein Segen – er zeigt in aller Offenheit die Naivität und fehlende Welterfahrenheit der deutschen Gesellschaft. Es wird pauschalisiert in Bausch und Bogen (‚Alle Flüchtinge…‘), es werden Halbwahrheiten bedient (‚Der Gesichtsschleier muslimischer Frauen sei bewusst ein Ausdruck einer Abwertung der Frau zur Quasi-Sklavin‘) und falsche Lehren aus dem letzten Jahr gezogen (‚Sicherheit ist nun das drängendste Problem‘).

Interessant immerhin war der Konsens in der Runde, wie viele falsche Annahmen vor einem Jahr von der Politik und den Medien gemacht wurden – zusammengefasst unter dem Satz ‚Wir schaffen das!‘.

Man muss sich wirklich klar machen, dass die deutsche Politik und Wirtschaft sich und dem Volk die Lösung des Fachkräftemangels versprochen hatten. Gut, das war schon damals lächerlich, aber viele haben ihnen doch geglaubt. Und so platzen Stück für Stück die Seifenblasen einer romantischen Idee, Deutschland solle sich weltoffen zeigen.

Dabei gibt es tolle Menschen unter den neu hinzu gewonnenen. Diese müssen gezielt gefördert werden. Fördern und Fordern ist deshalb ein richtiges Konzept!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 14, 2016 in Verschiedenes

 

Stefan Kaminski – Genialer Mann

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 13, 2016 in Kurioses, Netz, Verschiedenes

 

Merkels verpasstes Menetekel

Der SPIEGEL: Die Welt und der Syrien-Krieg
Daran trägt auch Merkel Schuld; es hätte vielleicht nicht so weit kommen müssen, hätte sie sich eher für Syrien interessiert und engagiert. Ein ‚Wir schaffen das!‘ im nachhinein war doch bloß Augenwischerei – naiv, dumm und populistisch.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 11, 2016 in Verschiedenes

 

Schau dir „X-Press 2 Ft. David Byrne – Lazy [OFFICIAL VIDEO]“ auf YouTube an

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 5, 2016 in Nur so....

 

Schlagwörter: , , ,

Rücktritt unerlässlich!

SPD: Petra Hinz behält vorerst Bundestagsmandat | ZEIT ONLINE

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-08/spd-lebenslauf-essen-bundestag-mandat-bundestagsabgeordnete-petra-hinz#comment-form

Diese Frau müsste mindestens als Abgeordnete ohne Pensionsanspruch ausscheiden. Eigentlich gehört sie ins Gefängnis. Widerlich, so was!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - August 4, 2016 in Verschiedenes

 

Schlagwörter: , , , , ,

CrustyCroc

Nun, wie sollte “es“ wissen, dass das Leben am Ende einer langen Zeit, umhüllt von vollkommener Dunkelheit, bloß ein kurzes werden würde!? Überhaupt von Bewusstsein zu sprechen, macht diesen Fall besonders. Denn der Stapel hatte kein Bewusstsein. Und auch jeder Teil davon hatte eigentlich kein Bewusstsein, keine Sinne. 

“Es“ war einzigartig in seiner Art, eine irrwitzige Anomalie, die sich auf einem Laufband ereignet hatte und später erst im Stapel zu vollem, lebendigen Sein ausreifte. Natürlich war “ihm“ der Stapel nicht bekannt. Nicht bloß das Konzept eines Stapels, sondern auch dessen Existenz. Es ist wohl das natürlichste der Welt, dass kaum je ein gewesener Teil seine Zugehörigkeit zum Ganzen von Anbeginn begriff.

Am Ende “seines“ Seins gab es einen akustischen, scharfen Riss in der umgebenden Luft. Plötzlich stürmte etwas heftiges – vollkommen unerwartetes und zutiefst unangenehmes auf “seine“ verkümmerten Sinne ein. Aus “seiner“ Sicht würde es uns Menschen als ungeheuerlich grell und blendend erscheinen, das Licht, welches sich plötzlich über die Ränder des Stapels ergoß. Für „es“ war es hingegen eine brutale, völlig verstörende Erfahrung. Das Gefühl war so intensiv, dass “es“ das Bewusstsein kurzzeitig verlor, und nichts mehr mitbekam, von dem, was dann folgte.

Ich weiß aus der Erinnerung bloß noch, dass mir die ganze Packung Stapelchips geschmeckt hatte. Doch diese Nacht träumte ich von Nummer 5 im Stapel – denn No. 5 lebte!

 
 

Wer kennt’s noch? ;-)

 
 
 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 78 Followern an